Hinduismus auf Bali

Die Hinduisten auf Bali beten täglich zwischen 25 und 50 mal um den Göttern für ihren Besitz und ihre Bildung zu danken. Dazu opfern sie jeden Tag ein „Flower Offering“ aus Blumen, Kokosnussblättern und Bambus und dazu etwas Reis, welche sie dann vor ihr Haus oder auf die Straße legen.

Außerdem ist eines der wichtigsten Symbole in ihrem Glauben das „Hakenkreuz“, da die 4 Haken für die 4 Elemente stehen und somit Gleichgewicht und Ruhe symbolisieren. Das Zeichen ist an jeder Eingangstür/ jedem Tor und viele Balinesen tragen Ketten oder Tattoos davon. Daher sind sie nicht sehr glücklich über die Geschichte der Deutschen, die ihr heiliges Symbol für etwas so Furchtbares und Negatives missbraucht haben.

Schreibe einen Kommentar